Wofür dieses Portal?

Das Thema Camping erlebt derzeit einen nie dagewesenen Boom: Unendlich viele Menschen entdecken diese Art des Reisens für sich und genießen die Freiheit und Flexibilität im Wohnwagen, Wohmmobil oder Campingbus.

Doch nicht jeder besitzt ein eigenes Fahrzeug, deshalb gibt es mehr und mehr Firmen und Privatleute, die ihre Camper zur Vermietung anbieten. Mittlerweile ist der Markt – erfreulicherweise! – so stark angewachsen, dass man bei der Menge und Vielfalt der Angebote schon mal den Überblick verlieren kann.

Deshalb haben wir uns zusammengetan und dieses Portal ins Leben gerufen. Hier werden wir nach und nach immer mehr Wohnmobil-Vermieter erfassen, die ihr dann anhand wichtiger Suchkriterien filtern könnt.

Wir, das sind…

Nele und Jalil Landero

Die beiden Gründer des Camping-Magazins CamperStyle reisen seit Jahren mit dem Wohnwagen durch ganz Europa und leben ihren Traum vom ortsunabhängigen Arbeiten.

Ihre Erfahrungen und ihr Wissen möchten sie an andere Camper, vor allem auch an Einsteiger, weitergeben.

Dafür tauschen sie sich intensiv mit Fachleuten aus dem Campingsektor, Bloggerkollegen und natürlich den Lesern von CamperStyle aus, besuchen Messen oder Unternehmen und recherchieren zu den neuesten Trends und Entwicklungen in der Branche.

Mit diesem Portal möchten sie eine Plattform schaffen, die beide Seiten auf kurzem Weg und ohne lange Suche zusammenbringt: Vermieter können sich ausführlich und ansprechend präsentieren, Mietinteressenten schnell und unkompliziert ihr Traumfahrzeug für den perfekten Campingurlaub finden.

Detlef Scheer

Camper aus Leidenschaft, Hundebesitzer und Vermieter des Dog-Camper – eines Kastenwagens speziell für Vierbeiner und ihre Menschen.

Aus seiner eigenen langjährigen Erfahrung kennt er die Wünsche und Bedürfnisse seiner Vermieterkollegen ebenso gut wie die der Kunden.

Er fungiert daher als Berater für die inhaltliche und strukturelle (Weiter-)Entwicklung des Vermieterportals und liefert aus erster Hand wichtige Erkenntnisse über die Bedürfnisse von Mietern und Vermietern.

Wachsende Nachfrage bei den Vermietungen

In diesem Zuge und in vielen Gesprächen mit Detlef Scheer kristallisierte sich immer mehr heraus, dass das Thema “Wohnmobil Mieten” die Menschen bewegt und interessiert. Einige spielen mit dem Gedanken, sich ein Fahrzeug zu kaufen, wollen aber zuerst sehen, welches Modell am besten zu ihnen passt. Für andere lohnt sich die Anschaffung nicht, sie möchten aber trotzdem die Vorzüge eines Campingurlaubs genießen. Wieder andere wollen einfach mal ein paar Wochen oder Monate durch die Lande ziehen, zum Beispiel während ihrer Elternzeit oder eines Sabbaticals.

Um all diesen unterschiedlichen Bedürfnissen Rechnung zu tragen, musste eine kleine “Suchmaschine für Miet-Wohnmobile” her – und die Idee zum Vermieterportal war geboren!

Wir wollen euch das Leben leichter machen!

Mit der praktischen Suchfunktion könnt ihr zunächst das Land wählen, in dem ihr ein Wohnmobil mieten wollt, und dann eure Suche anhand der Filterkriterien einschränken. Ob Alkoven, Wohnwagen oder Campingbus, ob Oldie oder Offroader, ob barrierefrei oder autark: Hier findet ihr die Vermieter, die ein Fahrzeug mit den für euch wichtigen Ausstattungen und Services im Bestand haben.

Auf den Profilen könnt ihr euch ein erstes Bild von den Anbietern machen und euch die wichtigsten Informationen holen. Die weitere Abwicklung und Buchung findet dann mit dem Vermieter direkt statt. Wir erhalten dafür keine Provision, sondern möchten euch in erster Linie eine Such- und Informationsplattform zur Verfügung stellen.

Deshalb wird es künftig neben den Vermieterprofilen auch jede Menge Tipps und Beiträge rund ums Thema “Mieten” allgemein geben, die euch bei der Planung und Vorbereitung des Urlaubs mit dem Mietfahrzeug helfen sollen.

Viele Optionen, viele Fragen. Aber keine Sorge - hier gibt es die Antworten!

Wir haben versucht, all die Kriterien auszuwählen, die dir bei der Urlaubsplanung helfen können. Hier findest du technische Aspekte zu Ausrüstung und Zubehör, aber auch inklusive oder zubuchbare Serviceleistungen des Vermieters.

Um die Suche zu starten, wähle bitte die Anzahl der Reisenden (dich eingeschlossen), einen oder mehrere Fahrzeugtypen sowie die für dich wichtigen Zusatzleistungen aus.

REISENDE

Angaben, für wie viele Personen das Fahrzeug ausgelegt ist, um damit auf der Straße unterwegs zu sein. Kinder werden in diesem Fall wie Erwachsene behandelt, da neben der Anzahl der Schlafplätze hier vor allem auch die Anzahl der Sitze mit Sicherheitsgurt entscheidend ist.

FAHRZEUGTYP

Wohnmobil

Bei Wohnmobilen unterscheidet man Alkoven (mit Bettnische über der Fahrerkabine), Teilintegrierte (Fahrersitze werden in den Wohnraum gedreht und mit dem dahinterliegenden Tisch und der Sitzbank zu einer Sitzgruppe kombiniert). oder Vollintegrierte (Fahrerkabine ist vollwertiger und komplett isolierter Bestandteil des Wohnraums).

Kastenwagen

Kleintransporter mit Campingausbau, sind häufig handlicher und wendiger als Wohnmobile, aber in der Regel höher und länger als Campingbusse bzw. Campervans.

Campervan

Auch Campingbus genannt. Gehören eigentlich zu den Kastenwagen, sind aber eine Nummer kleiner als die oben genannten. Bekanntester Vertreter hier: Der VW-Bus (Modellbezeichnung: T1 bis T6).

Wohnwagen

Auch „Caravan“ oder seltener „Wohnanhänger“ genannt. Ein Anhänger mit Campingausbau. Hier benötigt man ein Zugfahrzeug mit Anhängerkupplung und ausreichender Stützlast. Achtung: Mit Wohnwagen darf man in den meisten Ländern nur auf Campingplätzen stehen, nicht auf Wohnmobil-Stellplätzen oder gar „wild“!

Minicamper

Kleinere Alltagsfahrzeuge oder Geländewagen, die zum Camper umgebaut wurden (z.B. VW Caddy, Landrover Defender, Toyota Landcruiser, etc.). Schlafmöglichkeiten befinden sich entweder im Innenraum oder auf dem Dach in einem Dachzelt.

Klassiker

Young- oder Oldtimer, Kultfahrzeuge (z.B. VW Bulli, Mercedes 508 D, Unimog, …). Fahrzeuge mit H-Kennzeichen dürfen sich auch in Umweltzonen bewegen.

WEITERE KRITERIEN

Haustier erlaubt:

Hund, Katze oder andere Haustiere dürfen mitgenommen werden. Bitte mit Vermieter abstimmen, welche und wie viele Tiere gestattet sind!

Barrierefrei / -arm

Fahrzeug ist geeignet für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen oder Behinderungen. Bitte im Vorfeld abklären, für welchen Grad der Behinderung/Beeinträchtigung und welche Hilfsmittel (Rollstuhl, E-Rolli, etc.) das Fahrzeug ausgelegt ist.

One Way

Fahrzeug kann an Punkt A (z.B. Hamburg) abgeholt und an Punkt B (z.B. Berlin) zurückgegeben werden. Achtung: Hier können Zusatzkosten anfallen!

Flughafen-Service

Vermieter bietet Flughafenabholung an oder betreibt eine Vermietstation an einem Flughafen in der Nähe des Zielortes.

Allrad

Der Vermieter bietet geländegängige Camper (4x4) an. Dies können spezielle Offroadfahrzeuge sein, aber auch ganz „normale“ Campingbusse oder Kastenwagen mit Allradantrieb.

Autark

Fahrzeug kommt einige Tage ohne externe Energieversorgung aus, z.B. durch Zweitbatterie, Solaranlage, Brennstoffzelle, Dieselaggregat, etc.

Gewicht bis 3,5 t

Die zulässige Gesamtmasse des Fahrzeugs liegt bei unter 3,5 Tonnen, das Fahrzeug kann mit Führerschein Klasse B bewegt werden. Bitte vor dem Einräumen beim Vermieter nach der Zuladung (= Gewicht, das an Gepäck und Ausrüstung aufgenommen werden kann) fragen!

Freikilometer

Der Vermietpreis beinhaltet eine bestimmte Anzahl an Gratis-Kilometern. Genaue Bedingungen bitte beim Vermieter direkt erfragen!

Campingzubehör inkl.

Im Fahrzeugpreis ist bereits Ausstattung wie Geschirr, Tisch, Stühle o. Ä. enthalten. Nähere Infos gibt es beim Vermieter.

Toilette

Das Fahrzeug ist mit einem WC ausgestattet. Gängigste Toilettentypen in Campingmobilen sind: Kassettentoilette, Porta Potti, Trenntoilette (auch Trocken- oder Komposttoilette), seltener findet man in sehr modernen Fahrzeugen auch Verbrennungstoiletten.

Dusche

Das Fahrzeug besitzt eine Duschmöglichkeit im Innenraum. Achtung: Nicht immer sind die Kabinen geräumig und die Frischwassertanks groß genug, um „richtig“ zu duschen. Vor allem Wohnwagen sind hier eher auf eine „Katzenwäsche“ ausgelegt. Im Zweifel vorher anfragen.

Automatikgetriebe

Auf Englisch „Automatic Transmission“ - die Gänge im Fahrzeug müssen nicht per Hand geschaltet werden (im Gegensatz zum Schaltgetriebe), sondern passen sich automatisch an Geschwindigkeit und Steigung an.

Anhängerkupplung

Praktisch, wenn ihr z.B. einen Kupplungsfahrradträger, einen Wohnwagen oder einen Anhänger für euer Motorrad oder euer Pferd mit in den Urlaub nehmen möchtet.

Fahrradträger

Manche Vermieter bieten fest montierte oder mobile Vorrichtungen zum Transport von Rädern oder E-Bikes an. Für E-Bikes bitte gesondert beim Vermieter anfragen, da viele herkömmliche Fahrradträger hierfür nicht genutzt werden dürfen.

Sportzubehör optional

Bei diesem Vermieter könnt ihr Sport- und Freizeitequipment wie Surfbretter, Kanus/Kajaks, SUPs, Mountainbikes oder Ähnliches dazubuchen. Achtung: Hier können Zusatzkosten entstehen!